Notice: Undefined variable: ub in /homepages/45/d465540497/htdocs/_include/helpers.php on line 64

Notice: Undefined variable: ub in /homepages/45/d465540497/htdocs/_include/helpers.php on line 76

Notice: Undefined variable: ub in /homepages/45/d465540497/htdocs/_include/helpers.php on line 93
Prof. Dr. phil. habil. Magnus Gaul - Vita

Vita

Dr. Magnus Gaul forscht und lehrt an der Universität Regensburg. Seine Studien absolvierte er in Regensburg, Frankfurt/Main und Cremona (Italien). Die Promotion erfolgte im Jahre 2001 mit einer musikhistorischen Studie zum "Musiktheater in Regensburg". Im Fach Musikpädagogik habilitierte er sich in 2009 mit einer umfassenden empirischen Studie zum "Musikunterricht aus Schülersicht". 15jährige Schulpraxis. In der universitären und hochschulischen Lehre seit 1997 tätig. Seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Musikpädagogik und Musikdidaktik an der Universität Regenburg.

Im Einzelnen:
  • 1989 Staatliche Musikreifeprüfung, Hochschule für kath. Kirchenmusik und Musikpädagogik, Regensburg (ehemals Fachakademie für kath. Kirchenmusik)
  • 1992 Erste Staatsprüfung
  • 1993 bis 1995 Referendariat Regierungsbezirk Niederbayern
  • 1995 Zweite Staatsprüfung
  • 1997 bis 2001 Studien- und Forschungsaufenthalte an der Università degli Studi di Pavia, Facoltà di Musicologia Cremona (Italia)
  • 2001 Promotion zum Dr. phil. (Musikwissenschaft)
  • 2001 Aufnahme der Forschungsarbeiten zur Habilitation
  • 2001 bis 2006 Mitarbeit in der Pilotierung des Sprachförderprojekts "Englisch in der Grundschule" am Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung München (ISB)
  • 2003-06 Zusatzstudium Germanistik und Musikpädagogik, Goethe-Universität Frankfurt/Main
  • 2006 bis 2008 Lehrstuhlvertretung an der Goethe-Universität Frankfurt/Main (C 4) (Lehrstuhl für Musikpädagogik, Prof. Dr. Hans Günther Bastian)
  • 2007 Habilitation mit venia legendi im Fach Musikpädagogik an der Goethe Universität Frankfurt/Main; Historische, qualitativ-hermeneutische und quantitativ-analytische Studien zum "Musikunterricht aus Schülersicht"; Habilitationsvortrag: Jugend(musik)kulturen - Aufgaben, Forschungsfelder und Perspektiven; Ernennung zum Privatdozenten an der Goethe Universität Frankfurt/Main (Antrittsvorlesung: 2007)
  • Dozent in den Weiterbildungsprogrammen der Bundesländer Bayern, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern (AfS, vds und Kurse der jeweiligen Landesregierung)
  • 2008 bis 2010 Geschäftsführung des Arbeitskreises Musikpädagogische Forschung e. V. (AMPF)
  • 2008 bis 2013 Professor für Musikdidaktik an der Hochschule für Musik und Theater Rostock (W 2); Leitung des Arbeitskreises für Schulmusik und allgemeine Musikpädagogik e. V. (Landesbereich MV); Kooperationen im Bereich Musikvermittlung mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock sowie dem Volkstheater Rostock
  • Seit 2013 Inhaber des Lehrstuhls für Musikpädagogik (W 3) an der Universität Regensburg; Betreuung der Studiengänge LA Grund-/Mittel- und Realschule; Unterrichtsprojekte in diversen Stadtschulen Regensburgs (SPRING, Migration, Inklusive Unterrichtsprozesse). Mitglied des Regensburger Universitätszentrums für Lehrerbildung (RUL). Bundesverband Musikunterricht (BMU), LV Bayern. Jugend musiziert, Regionalausschuss Oberpfalz, Jurymitglied. Aktiver Chorleiter und Kirchenmusiker.

Vorträge sowie Fort- und Weiterbildungen auf Bundesebene.

Lehrveranstaltungen an Universitäten, Musikhochschulen und Landesakademien zum musikbezogenen Spracherwerb (SPRING), zur anwendungsorientierten Unterrichts- und Bildungsforschung, zur Didaktik und Methodik des Musikunterrichts, zum Schulpraktischen Arrangement und Klassenmusizieren.

Mitgliedschaft in zahlreichen Verbänden:

Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e. V. (AMPF),
Bundesfachgruppe Musikpädagogik (BFG),
Bundesverband Musikunterricht e. V. (BMU),
Deutscher Hochschulverband (DHV),
Deutsche Gesellschaft für Musikpsychologie e. V. (DGM),
Konferenz Musikpädagogik an Wissenschaftlichen Hochschulen (KMpWH)
Verband Bayerischer Schulmusiker e. V. (vbs).

Vorträge und Workshops in Deutschland, England, Italien, Libanon, Österreich, Spanien, Tschechische Republik.

Magnus Gaul ist seit dem Jahre 2001 verheiratet und hat vier Kinder.